Versandkosten frei ab 39 € in D / 69 € in AT
  Lieferung per DHL - Mo. bis Sa.
Warenkorbrabatt* bei 50€ - 90€ - 130€

Analysebeispiel: Unterschiedliche Cadmiumwerte in Criollo Kakao eines Anbaugebietes

Am Beispiel der hochwertigen und im Einkauf hochpreisigen Porcelana Kakaobohne aus Venezuela lässt sich verdeutlichen, wie unterschiedlich die Cadmiumbelastung eines Anbaugebietes sein kann. Bei den Analysen von Proben, die wir vor dem Kauf zur Bewertung in zeitlichen Abständen erhalten haben, wurden folgende Werte ermittelt:

Probe 1:               2,218 mg/kg
Probe 2:               3,068 mg/kg
Probe 3:               0,301 mg/kg
Probe 4:               0,169 mg/kg.

Zwei der gravierend unterschiedlichen Werte liegen über dem Grenzwert von 0,8 mg/kg*. Dieser Grenzwert gilt für Schokolade ab 50 % Gesamtkakaotrockenmasse.

Wie kommt das Cadmium in den Criollo Kakao?


Cadmium ist ein Schwermetall, das, über lange Sicht in zu hohen Mengen aufgenommen, chronische oder akute Schäden hervorrufen kann. Es ist auf natürliche Weise in gewissen Bodenregionen vorhanden. Dazu ist Cadmium Bestandteil vieler metallischer Legierungen und dient als Stabilisator von Kunststoffen und Farbpigmenten. Natürliche Anbaugebiete können durch vulkanische Bodenbeschaffenheiten mit einem natürlichen hohen Gehalt davon belastet sein.

Den weitaus höheren Anteil an der teilweise gravierenden Cadmiumbelastung von bewirtschafteten Böden haben mineralische Dünger und Kunstdünger, denn das Schwermetall ist auch Nebenbestandteil von mineralischen Düngern und Kunstdüngern.

Diese enthalten erwünschte Nährstoffe, zusätzlich weisen sie hohe Werte an Schwermetallen wie auch Cadmium auf. Die Pflanzen nehmen das im Boden angereicherte Cadmium auf; der Gehalt ist dann im Endprodukt Schokolade nachweisbar. Bei der sehr begehrten Porcelana Kakaobohne liegt hier die Vermutung nahe, dass eine starke Düngung einen höheren Ernteertrag sichern soll, und so die unterschiedlichen Analysewerte entstehen.

Besonders prekär: Die künstliche Düngung macht es unmöglich, sich darauf zu verlassen, dass als traditionell cadmiumarm geltender Boden tatsächlich nicht mit dem Schwermetall belastet ist. So sind zum Beispiel Böden auf dem afrikanischen Kontinent, auf dem der oft genannte cadmiumarme Afrika Kakao angepflanzt wird, durch regelmäßige Düngung „verdorben“. Dieser Umstand verlangt auch hier Analysen der Tafelschokoladen, um den Cadmiumgehalt zuverlässig und transparent offenlegen zu können.

Möglichkeiten zum Gegenwirken: Im Gegensatz zu mineralischen Düngern und Kunstdüngern werden bei traditionellen Anbauformen Pflanzenteile als Dünger verwendet, gedüngt wird mit biologischem Kompost. Eine daraus resultierende starke Humusbildung verhindert die Aufnahme von Cadmium auch aus natürlich belasteten (vulkanischen) Böden.

So kann ein niedriger Cadmiumwert auch ein Hinweis auf eine positiv traditionelle Bewirtschaftung von Plantagen sein.

Analysen transparent einsehbar


Edelmond´s Analysen sind auf Wunsch transparent für Kunden einsehbar. Somit bieten wir als einer der wenigen Hersteller hochwertiger Edelschokolade die Transparenz, die Verbraucher sich wünschen. Aufgrund solch erheblich schwankender Ergebnisse sind unsere Prüfungsverfahren doppelt abgesichert. Edelmond Schokolade ist, zusätzlich zur Kakaobohnenanalyse, auch einer Prüfung als Tafelware unterzogen.

Weiterführende Informationen zum Düngerthema gibt es hier. (PDF-Download)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.